ERWACHSENE


Körperorientierte Therapien lindern oder lösen Traumasymptome
 
Ein Trauma ist eine Störung der Selbstregulation des Nervensystems. Dies kann zum Beispiel
 nach einem Unfall, Verlust, Todesfall, Entwicklungstrauma, nach Gewalt, medizinischen 
Eingriffen oder anderen psychisch oder physisch belastenden Situationen entstehen
 Durch ein Trauma gerät das Nervensystem in ein Ungleichgewicht, welches zu einer Blockade führt.

 
Meine Körperarbeit richtet sich nach den anatomischen Strukturen des Nervensystems und 
den Organen aus. Ein wichtiger Teil in der Begleitung ist das Gespräch und
 der Ressourcenaufbau. Ressource ist ein Begriff für all das, was uns im Leben unterstützt, nährt und stärkt. 
Durch die achtsame und respektvolle Körperarbeit findet der Körper sein Gleichgewicht wieder. 
Die Traumasymptome werden gelindert oder verschwinden ganz.
 Dies führt zu mehr Lebensqualität und Kreativität.
 
Meine Fertigkeiten aus den Weiterbildungen fliessen in die Sitzungen mit ein.


Unterstützend in herausfordernden Lebenssituationen

Länger andauernde emotionale Belastungen führen zu Stress, Nervosität, Erschöpfung und Schlafstörungen. Viele Beschwerden entstehen durch ein Ungleichgewicht des Nervensystems. Längere Verdrängungen von wichtigen körperlichen und seelischen Bedürfnissen äussern sich meistens zuerst durch psychosomatische Beschwerden und können dann zu Krankheiten werden.

Für mich ist es immer wieder schön zu beobachten, wie durch die Körperarbeit innere Ruhe entstehen kann. Auch wird der gesamte Organismus gestärkt und die physische und psychische Ausgeglichenheit reguliert den Organismus, sowie das Gefühl der Ganzheit kehrt zurück. 


Löst oder lindert Schmerzen

Schmerzen, vor allem lang bestehende Schmerzzustände, können zu einer Überreizung des Nervensystems führen. Durch die dauernde Reizung des Sympathikusnervs führt dies zu Beschwerden wie Anspannungen im Körper, innere Unruhe und Schlafstörungen. Nebst körperlich bedingten Ursachen spielen oft auch frühe Lebenserfahrungen und Unfälle, erlebte Gewalt, Missbrauch usw. eine Rolle bei der Entwicklung einer Schmerzthematik. Ziel einer Sitzung kann sein, zu einer physischen und psychischen Entspannung zu gelangen. Ausserdem findet das Nervensystem zu seiner Flexibilität zurück, um auf die Anforderungen des Lebens in weiteren Schritten reagieren zu können.

Vor allem chronische Schmerzen führen zu einer eingeengten Wahrnehmung. Ein flexibles Nervensystem eröffnet neue Möglichkeiten.

Aus Erfahrung kann ich sagen, dass sich manche Schmerzen auflösen lassen. Leider ist dies nicht immer möglich. Dann kann die Verbesserung der Lebensqualität eine Zielsetzung sein.


Begleitend während schweren chronischen Erkrankungen

Vielleicht möchten wichtige Lebensthemen noch gesehen oder gelöst werden.

Vielleicht führt die Krankheit zum Tod und der Weg des Abschiednehmens führt zum Loslassen, was auch Heilung bedeuten kann.

Während schweren chronischen Erkrankungen sorgt die Craniosacral Therapie für körperliche und seelische Entspannung, fördert das innere Gleichgewicht und führt zu mehr körperlicher und psychischer Stabilität. Sie stärkt die Immunabwehr und tut einfach gut.

Quellenangabe:
Persönliches Wissen und praktische Erfahrungen Edith Travaini-Zelleger

E-Mail
Anruf
Karte