SOMATIC EXPERIENCING® FÜR KINDER


 Was für ein Kind ein Schockereignis sein kann, wird oft aus Sicht des Erwachsenen
 als Kleinigkeit abgetan, verkannt und als nicht traumatisierend angesehen. 
Schockereignisse können für das Kind anhaltende Folgen nach sich ziehen. 
Je nach Alter sind Kinder körperlich und emotional sehr verletzlich. 
Im Idealfall lernen die Kinder gesetzte Grenzen durch die Eltern mit deren Hilfe zu akzeptieren 
und auch ihre Grenzen werden geachtet und respektiert.
 Nicht geachtete Grenzen  können dem Kind gegenüber traumatisierend sein.


Fehlen dem Kind in schwierigen Momenten die Ressourcen oder sind diese nicht abrufbar, gerät sein Nervensystem aus dem Gleichgewicht. Mögliche überwältigende Ursachen können Stürze, Unfälle, sowie invasive medizinische und operative Eingriffe sein. Aber auch psychischer Druck, hervorgerufen durch abwertende Behandlung, Vernachlässigung, Trennungssituationen, Krankheit und Todesfälle in der Familie usw. All dies begünstigt eine Entwicklung von Traumasymptomen. Oft treten die Symptome mit einer Verzögerung von Monaten oder noch längerer Zeit auf. Aus diesem Grund ist es manchmal schwierig eine Verbindung zwischen der Entwicklung des Symptoms und dem Ereignis herzustellen.


Typische Beispiele im Entwicklungsbereich können sein: 

  • Appetitlosigkeit
  • schläft schlecht
  • ist wütend und reizbar
  • fühlt sich einsam
  • schämt sich
  • ist verwirrt
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • spielt immer wieder dasselbe und ist aggressiv


Ich lasse den Kindern genügend Zeit und Raum, um in meiner Praxis anzukommen, in dem ich sie sich orientieren lasse. So ist es möglich Sicherheit und Vertrauen aufzubauen. Langsam gehe ich Schritt für Schritt weiter, das Kind hat die Möglichkeit sein belastendes Thema durch das Spiel, über Körperbewegungen oder künstlerischen Ausdruck mitzuteilen. Das Dabeisein der Eltern ist eine wichtige Unterstützung während den Sitzungen. In dieser sicherheitsspendenden Zusammenarbeit zwischen mir, den Eltern und dem Kind kann sich das Nervensystem wieder neu orientieren und findet das Gleichgewicht wieder. Das Kind kann lernen zu differenzieren zwischen früher und jetzt, erkennt seine Grenzen und fühlt sich sicherer und gelassener.

Die Basis meiner Arbeit mit traumatisierten Kindern ist die Craniosacral Therapie. Weitere Elemente aus der prä-und perinatal Arbeit, als auch anderer Weiterbildungen fliessen in die körperorientierte Therapie ein.


Quellenangabe:
Fachliteratur Somatic Experincing für Kinder
Persönliches Wissen und praktische Erfahrung Edith Travaini-Zellweger

E-Mail
Anruf
Karte